Regionalverband FrankfurtRheinMain

„Wir wollen wirtschaftlichen Erfolg und Lebensqualität in Einklang bringen. Damit die Menschen in der Region FrankfurtRheinMain auch morgen noch gerne hier leben.“

Lage und Größe

Frankfurt und seine Umgebung liegen im Herzen von Europa, im Dreieck der Mittelgebirge Taunus, Vogelsberg und Odenwald. Hier ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte zu finden: Der Frankfurter Flughafen ist der zweitgrößte Fracht- und der drittgrößte Passagierflughafen Europas, der Frankfurter Hauptbahnhof ist europaweit der größte Personenbahnhof, und das Frankfurter Kreuz wird deutschlandweit am meisten befahren. Das Verbandsgebiet reicht in der Nord-Süd-Ausdehnung von Münzenberg bis Groß-Gerau und auf der West-Ost-Achse von Eppstein bis Langenselbold. In den 75 Mitgliedskommunen leben rund 2,4 Millionen Einwohner auf einer Gesamtfläche von etwa 2500 Quadratkilometern.

Gebietskörperschaften der Region

Der Regionalverband umfasst die kreisfreien Städte Frankfurt am Main und Offenbach am Main, die Kreise Hochtaunus, Main-Taunus und Offenbach sowie Teile der Kreise Groß-Gerau, Main-Kinzig und Wetterau.

Träger und Organisationsform

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain ist ein Zweckverband und beruht auf dem „Gesetz über die Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main“ aus dem Jahr 2011. Seine Organe sind die Verbandskammer sowie der Regionalvorstand. In der Verbandskammer - dem höchsten Beschlussorgan - versammeln sich die Vertreter der 75 Mitgliedskommunen, meistens sind dies die Bürgermeister. Der kammerkonstituierte oder „kleine“ Regionalvorstand besteht aus zwei hauptamtlichen Vertretern (Verbandsdirektor und Erster Beigeordneter) sowie acht weiteren ehrenamtlichen Beigeordneten und entscheidet über alle wichtigen Vorgänge, die den Verband und sein Gebiet betreffen. Im erweiterten Vorstand sind zudem die Oberbürgermeister der zwei kreisfreien Städte sowie die Landräte der sechs Landkreise vertreten, zusätzlich gibt es fünf beratende Mitglieder aus Wirtschaft und Verbänden. In diesem „großen“ Vorstand werden unter anderem alle Angelegenheiten, die die Metropolregion betreffen, beraten. Sie wird durch acht Männer und Frauen mit „Gästestatus“ repräsentiert.

Aufgaben

Die zentrale Aufgabe des Regionalverbandes ist es, den „Regionalen Flächennutzungsplan“ zu erstellen und fortzuschreiben. Der Plan legt unter anderem fest, wo Wohn- und Gewerbeflächen zu finden sind. Ebenso sind Verkehrswege und Grünflächen eingezeichnet. Der Plan gibt auch vor, wo Windräder gebaut werden dürfen und wo nicht. Viele weitere wichtige Themen bearbeiten die rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes: Sie erstellen unter anderem einen Masterplan Mobilität, unterstützen den Erhalt von Streuobstwiesen, entwickeln Digitalisierungsstrategien und schreiben das Regionale Energiekonzept fort. Der Regionalverband unterhält zudem ein Europabüro, das für die weiter gefasste Metropolregion FrankfurtRheinMain, hier leben rund 5,8 Millionen Menschen, zuständig ist. Das Büro wirbt Fördergeld ein, betreibt Lobbyarbeit für die Region in Brüssel und anderes mehr.

Historie

Die erste regionale Organisation im Rhein-Main-Gebiet war die Gesellschaft für Regionale Raumordnung. Ihr folgte die Regionale Planungsgemeinschaft Untermain (RPU) als kommunaler Zweckverband. Gemäß dem Hessischen Landesplanungsgesetz war sie vom Jahr 1965 an Träger der regionalen Raumplanung. Am 1. Januar 1975 nahm offiziell der Umlandverband Frankfurt (UVF) seine Arbeit auf. Ihm gehörten neben Frankfurt am Main und Offenbach am Main zunächst etwa 50 Städte und Gemeinden aus dem Umland an. Über die Flächennutzungsplanung hinaus war er unter anderem zuständig für den öffentlichen Nahverkehr, Trink- und Abwasser und die Abfallentsorgung. Ihm folgte am 1. April 2001 der Planungsverband Ballungsraum Frankfurt / Rhein-Main mit nunmehr 75 Mitgliedskommunen. Hauptaufgabe war die Aufstellung des bundesweit einmaligen Regionalen Flächennutzungsplans. Schließlich erließ der Hessische Landtag das Gesetz über die Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main, das am 1. April 2011 in Kraft trat. Nun wurde aus dem Planungsverband der Regionalverband FrankfurtRheinMain, der neben der Regionalen Flächennutzungsplanung auch für die Entwicklung der Region zuständig ist. Darüber hinaus vertritt er offiziell die Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Kontakt

Regionalverband FrankfurtRheinMain

Regionalverband FrankfurtRheinMain
Poststr. 16
60329 Frankfurt am Main

Telefon (069) 2577-0

info@region-frankfurt.de
www.region-frankfurt.de

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Flugzeug über der A5 im Landeanflug auf den Rhein-Main-Flughafen
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Der neue Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Das Mainufer in Frankfurt mit Blick auf das Städel-Museum
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Idylle mitten im Ballungsraum: Naherholungsgebiet Dietesheimer Steinbrüche bei Mühlheim am Main